„Es sind nicht die Dinge, die uns beunruhigen, sondern unsere Sicht auf die Dinge.“

Die kognitive Therapie (kognitive Umstrukturierung) ist eine wissenschaftlich anerkannte Therapiemethode, in der es hauptsächlich darum geht, unsere eigenen Gedanken, Bewertungen, moralische Vorstellungen, Glaubensätze zu erkennen, zu überprüfen und anzupassen.

Das ganze Seminar ist strukturiert aufgebaut, sodass das erlernte Wissen sofort umsetzbar ist.
Es beinhaltet ein ausführliches Skript und viel konkrete Anleitungshilfen/Arbeitsblätter für Eigen- und Praxisarbeit.
Das Seminar ist ein Praxisseminar, d.h. neben dem theoretischen Input (Verstehen) lege ich großen Wert auf die Umsetzung (Übungen) des Gelernten.

Ziel:
Gefühle, Gedanken, Bewertungen etc.,und das daraus resultierende Verhalten und Körpergefühl erkennen,  Bewusstmachung und realistisch anpassen.
Möglichkeiten die neu erlernten Muster in den Alltag zu integrieren und dadurch einzuüben.

Die Teilnehmer mit Heilerlaubnis erhalten bei rechtzeitiger Einreichung der unten genannten Voraussetzungen ein Zertifikat „Kognitive Verhaltenstherapie – kognitive Umstrukturierung“, bei späterer Abgabe wird die Zertifizierung nach Abgabe und Prüfung erteilt. Teilnehmer ohne Heilerlaubnis erhalten eine Teilnahmebescheinigung.

Voraussetzungen zur Zertifizierung

  1. Schriftliche Prüfung
  2. Erarbeitung und Dokumentation von 4 eigenen Fällen
  3. Vorstellung eines Falles in vivo vor der Gruppe

Seminar Inhalte:

1     Kognitive Therapien

1.1       Grundlagen

  • Was steckt dahinter
  • Was gehört dazu
  • Welche Verfahren gibt es

2     Was ist mit mir los? Gefühle genauer betrachten

2.1       Das ABC der Gefühle

  • Was sind Gefühle und welche Gefühle gibt es?
  • Entstehungsmodell der Gefühle
  • Lassen sich Gefühle beeinflussen?
  • Das ABC-Modell der Gefühle
  • Übungen

2.2       Unser Bewertungssystem – zentral und gefühlsbestimmend

  • Was ist das?
  • Wie erkenne ich mein Bewertungssystem
  • Wie entsteht unser Denken?
  • Wann ist mein Denken angemessen und wann unangemessen
  • Übungen

3    Expedition in unsere Gefühlswelt

3.1       typische Denkfallen

  • Fallgruben erkennen
  • Übungen

3.2       auf Spurensuche

  • Eigene Denkfallen aufspüren und Konzepte erstellen
  • Rekonstruktionsarbeit von „oben“ und von „unten“
  • Gedankenstopp
  • Übungen

4     Raus aus der Falle

4.1       Der Veränderungsprozess

  • das Ziel
  • ist das Ziel angemessen oder unangemessen
  • Ziele überprüfen und vergleichen

4.2       Der Gedanken-TÜV

  • Qualitätschecks und „Special-Checks“
  • Übungen

5     Ab jetzt bin ich mein eigener Boss

  • Sinnvolle Alternativen lernen
  • SEAs (Modell zur Selbstanalyse)

5.1       Und jetzt?

  • neue Erkenntnisse glauben lernen
  • wohin mit dem Klapperweihnachtshasen??
  • sinnvolle Übungen (z.B. Übungsleitern, Überzeugungsarbeit, inneres Drehbuch erstellen))

6     Was alles schief gehen kann

  • Fallgruben (u.a. unrealistische Ziele, Könner-Falle, übergeordnete Probleme, Krankheitsgewinn, innerer Schweinehund)

6.1      Prüfungstag

Seminarzeitraum:

5 Wochenenden (1 WE pro Monat)
Samstag von 9.30 – 17 Uhr und Sonntag von 9 – 15 Uhr

Kosten: 925 €

Termine:

18. und 19. Januar 2020

15. und 16. Februar 2020

21. und 22. März 2020

25. und 26. April 2020

23. und 24. Mai 2020

empfohlene Teilnehmerzahl 4 – 10 Teilnehmer